Reihenhaussiedlung Düsseldorf

You are here

Für eine neue Wohnhaussiedlung in Düsseldorf Eller sollen Reihenhaustypen entwickelt werden für bezahlbaren und qualitativen Wohnraum.
Entstanden ist ein Haus wie ein Schweizer Sackmesser: „Schmal und handlich. Drinnen hat es alles, was man braucht. Präzise und praktisch.“

Ein Haus ohne Unterkellerung, mit kompakter Hülle. Knapp im Grundriss, grosszügig im Schnitt.
Mit vom Industriebau erprobten, effizienten Konstruktionsprinzipien. Einen Rahmen für die Gestaltung des eigenen Hauses im Einklang mit der Erscheinung der Siedlung.

Die um einen Lauf erweiterte Treppe ermöglicht Zimmererschliessungen ohne Gangfläche. Die einfache Struktur ermöglicht eigenständige Umsetzungen von Doppelgeschossigkeiten und Aussenräumen. Der Holzbau minimiert Wärmebrücken und schafft angenehmes Wohnklima.

Auftragsart 
Eingeladener Studienauftrag mit Workshops
Projektierung & Realisation 
AMJGS Architektur AG
Zeitraum 
Januar - März 2017
Auftraggeber 
Wohnbaugesellschaft mbH · München
Die Treppe als strukturienderes Element.Die Treppe als strukturienderes Element.
Treppenstudie von Palladio · Quelle: Deutsche FotothekTreppenstudie von Palladio · Quelle: Deutsche Fotothek
Halbe Häuser in Iquique, Chile von Alejandro Aravena · Photo: Elemental/T.JalochaHalbe Häuser in Iquique, Chile von Alejandro Aravena · Photo: Elemental/T.Jalocha
GrundstrukturGrundstruktur
Schnittperspektive mit möglicher Ausbauvariante 3-geschossigSchnittperspektive mit möglicher Ausbauvariante 3-geschossig
Mögliche Ausbauvariante 4-geschossigMögliche Ausbauvariante 4-geschossig
Individuelle Aneignung durch BesitzerIndividuelle Aneignung durch Besitzer
Essen im 1.Obergeschoss- räumliche Grosszügigkeit innerhalb schmalen HausschnitzenEssen im 1.Obergeschoss- räumliche Grosszügigkeit innerhalb schmalen Hausschnitzen