Arealüberbauung, Neuhegi, Winterthur

You are here

Das vorgeschlagene Gebäudevolumen entwickelt sich ausgehend vom städtischen Pocket- Park als Grossform entlang der Strassen ins Innere des Baufeldes. Die drei städtebaulichen Ebenen «öffentliche Strassen und Plätze», «Clustergasse» und «Innenhof» werden sowohl architektonisch wie auch aussenräumlich unterschiedlich bespielt. Durch die rhythmische Balkonschicht mit ihren gemauerten Scheiben erhalten die Gebäude ein markantes Gesicht. Dabei können durch Differenzierungen in der Materilisierung verschieden grosse Hauseinheiten dargestellt werden. Das Erdgeschoss besteht aus bespielbaren Raumzellen, die Gewerbenutzungen, Wohnateliers aber auch konventionelle Wohnungen enthalten können. Der grosse Innenhof ist intimer Raum der Siedlung.

Auftragsart 
Eingeladener Studienauftrag
Projektierung & Realisation 
ARGE hls Architekten und AMJGS Architektur AG, mit ASP Landschaftsarchitektur, Holzbauingenieur Timbatec GmbH, Energie-/Haustech. Lemon Consult AG
Zeitraum 
Mai - November 2013
Kennzahlen 
HNF Wohnen:
26‘500 m2
Auftraggeber 
Implenia Schweiz AG
Visualisierung ElektrokontorVisualisierung Elektrokontor
Visualisierung ElektrokontorVisualisierung Elektrokontor